Angedacht

 

Entdecke die Möglichkeiten

Andacht über Apostelgeschichte 2

In Jerusalem herrschte ein buntes Treiben. Schon damals nahm man das Pfingstfest zum Anlass, zu verreisen, also gar nicht anders als heutzutage. Da waren Menschen unterschiedlicher Hautfarbe und Sprache aus den unterschiedlichsten Kulturkreisen zusammen. Entsprechend war auch das Sprachengewirr. Man konnte oft sein eigenes Wort nicht mehr verstehen.

Und dann, bei einer Predigt im Tempelbereich, ging plötzlich ein Raunen durch die Menge. Wo man sonst eher gelangweilt vorbeiging, da war nun die allgemeine Erfahrung: Wir verstehen, was da gesagt wird. Die Worte des andern kommen wirklich an, wir verstehen einander. Jeder dachte: Da wird meine Sprache gesprochen. Man lief zusammen und blieb aufmerksam stehen. Worte, die verständlich waren, bei denen man wusste, wo man dran war. So etwas lässt aufhorchen.

Das, was hinter dieser Sache stand, beschreibt Lukas so: „Sie – die Jünger Jesu – wurden alle erfüllt mit dem Heiligen Geist und fingen an, zu predigen in anderen Sprachen, wie der Geist ihnen gab auszusprechen“ (Vers 4). Es herrschte ein neuer, ein ganz anderer Geist im Miteinander. Und das spürte man sofort. Das spürt man, welcher Geist ein Gespräch oder auch eine ganze Gemeinde prägt. Manchmal leiden wir daran, es oft nicht richtig hinzubekommen, miteinander verständnisvoll umzugehen. Wie schnell sind Worte gesagt, die verletzen, die den andern runtermachen, ihn schlecht oder klein machen. Wie wir miteinander reden, wie und ob wir uns wirklich verstehen – davon hängt unheimlich viel ab, für unsere Beziehungen, für unsere Gemeinden. Wie oft reden und hören wir völlig aneinander vorbei. Pfingsten ist eine Geschichte voller Hoffnung. Sie spricht von der Möglichkeit, durch Gottes Geist zu einem neuen Reden und auch zu verständnisvollem Hören zu finden.

Pfingsten ist die Geschichte von den Möglichkeiten Gottes für unser Leben! „.. sie wurden alle erfüllt mit dem Heiligen Geist und fingen an...“. Das ist es doch, was wir so dringend nötig haben: Neu anfangen können auch im Glauben, der oft müde und flach geworden ist. Neu anfangen können, um dem Alltag wieder Bedeutung zu geben, dem Leben Sinn und Inhalt. Neu anfangen zu leben. Das ist die Möglichkeit, die Gottes Geist für uns hat.

Hier weiterlesen...